Betriebliches Umweltmanagement

Einheit: Anzahl der EMAS- und DIN ISO 14001-registrierten Organisationen in Nordrhein-Westfalen
Stand: 30.09.2020

Ziel der Nachhaltigkeitsstrategie von 2020 für Nordrhein-Westfalen ist die Steigerung der Standorte (EMAS und ISO 14001).

Die Anzahl der nach DIN ISO 14001 registrierten Organisationen in NRW bewegt sich in den letzten 3 Jahren auf einem hohen Niveau während die Anzahl der nach EMAS registrierten Organisationen rückläufig ist.

  • Hintergrund / Bedeutung

    Hintergrund / Bedeutung

    Umweltmanagementsysteme unterstützen Unternehmen Prozesse und Abläufe Ressourcen- und Energieeffizient zu gestalten. Der Indikator ermöglicht eine Abschätzung der Beteiligung von Betrieben an Umweltmanagementsystemen und damit eine Einschätzung zur Umsetzung systematischer betrieblicher Umweltschutzmaßnahmen in Unternehmen und Organisationen. Berücksichtigt werden sowohl die direkten, d.h. vom Unternehmen unmittelbar steuerbaren Umweltauswirkungen als auch die indirekten Umweltauswirkungen, die außerhalb der Organisation (z.B. bei Kunden, Zulieferern und Mitarbeitern) auftreten und damit vom Unternehmen nur mittelbar beeinflusst werden können.
    Betriebe, die ein Umweltmanagementsystem nach den Anforderungen des europäischen „Gemeinschaftssystems für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung“ (Eco-Management and Audit Scheme - EMAS) oder nach der internationalen Umweltmanagementnorm DIN ISO 14001 betreiben und durch unabhängige Gutachter prüfen lassen, stellen die Einhaltung geltenden Umweltrechts sicher und setzen freiwillig darüberhinausgehende Maßnahmen des Umweltschutzes um. Sie wenden sich heute verstärkt auch Nachhaltigkeitsthemen zu, wobei beispielsweise auch das Thema „Lieferkette“ im globalen Kontext mit seinen ausgeprägten sozialen und ökologischen Bezügen immer mehr Bedeutung erlangt. Das Umweltmanagementsystem nach EMAS umfasst die Anforderungen der internationalen Umweltmanagementnorm DIN ISO 14001 und richtet den Fokus darüber hinaus vor allem auf messbare Verbesserungen, Transparenz nach innen und außen sowie Rechtssicherheit.
    Der Indikator zeigt an, in welchem Maße eine Sensibilisierung für die Themen Umweltschutz, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit im betrieblichen Bereich erfolgt ist.
    Im Rahmen der Berichterstattung zur NRW-Nachhaltigkeitsstrategie wird dieser Indikator zum SDG 12.2 - Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen – berichtet.

  • Ziele

    Ziele Betriebliches Umweltmanagement

    Ziel der Nachhaltigkeitsstrategie von 2020 für Nordrhein-Westfalen ist die Steigerung der Standorte (EMAS und ISO 14001).

  • Trendanalyse

    Trend (lang) Betriebliches Umweltmanagement

    Die Anzahl der nach DIN ISO 14001 registrierten Organisationen in NRW bewegt sich in den letzten 3 Jahren auf einem hohen Niveau während die Anzahl der nach EMAS registrierten Organisationen rückläufig ist.

  • Definition

    Definition

    Angegeben wird die Anzahl der aktuell EMAS und DIN ISO 14001- registrierten Organisationen in Nordrhein-Westfalen.

  • Datenquellen

    Datenquellen, Berechnung und Einheit

    Berücksichtigung finden Organisationen in Nordrhein-Westfalen, die nach dem offiziellen Register der Industrie- und Handelskammern und der Handwerkskammern am Gemeinschaftssystem für das Umweltmanagement und die Betriebsprüfung (EMAS - Eco-Management and Audit-Scheme) teilnehmen.

    Die nach der internationalen Umweltmanagementnorm DIN ISO 14001 registrierten Organisationen werden von den Zertifizierungsstellen der Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) gemeldet.  Bei der Anzahl der Organisationen fließen zusätzlich die bei der Deutschen Akkreditierungs- und Zulassungsgesellschaft für Umweltgutachter mbH (DAU) angezeigten Zertifizierungen ein. Diese werden im Gegensatz zur DAkkS entsprechend des Aufsichtsrhythmus jedoch stichtagsgenau für die jeweils zurückliegenden 24 Monate erfasst.

Indikatoren zu Klima, Energie und Effizienz

Datentabelle Betriebliches Umweltmanagement

  2017 2018 2019
EMAS 115 111 105
DIN ISO 14001 1497 1706 1643